Familie Leitner aus St. Nikola

Die Entscheidung für eine Photovoltaik-Anlage war für Familie Leitner der nächste logische Schritt bei dem Wunsch, der Natur einen kleinen Beitrag zurückzugeben. Hier erzählt sie ihre ganz persönliche Geschichte von Erfolg, Effizienz und Umweltschutz.

Effizienz von Anfang an

Die Entscheidung für eine Photovoltaik-Anlage war für Familie Leitner der nächste logische Schritt bei dem Wunsch, der Natur einen kleinen Beitrag zurückzugeben. Hier erzählt ihre ganz persönliche Geschichte von Erfolg, Effizienz und Umweltschutz.


Der Weg zum Traumhaus


Wir hatten ein kleines Reihenhaus mit 60qm Garten und dann haben wir beschlossen, dass wir uns vergrößern möchten, dass wir unseren Kindern so ein Aufwachsen ermöglichen möchten wie wir es in unserer Kindheit genossen haben. Dann haben wir geschaut, ob wir irgendwo in der Nähe ein Haus finden, aus dem wir das machen können, was wir uns vorstellen - unser Traumhaus. Dann sind wir auf das hier gestoßen, das von außen gar nicht so schlecht ausgeschaut hat. Genau, dann haben wir angefangen umzubauen und am ersten Mai, einem halben Jahr später, sind wir dann eingezogen und haben den Sommer schon hier genießen können.


Die PV-Anlage als Option zu Kosteneinsparungen

Als die Strompreise dann explodiert sind, haben wir beschlossen, dass wir etwas unternehmen müssen und dann haben wir gerechnet, um wie viel wir unsere Stromrechnung mit einer PV-Anlage senken könnten.

Mit der Photovoltaik-Anlage kann man wirklich sagen: Man lebt mit der Natur.

Barbara Leitner


Für uns hat das bedeutet, dass uns ein kleines finanzielles Zuckerl übrig bleibt, mit dem wir zum Beispiel einen Ausflug mehr mit den Kindern machen können. Dadurch ist die Entscheidung dann relativ schnell gefallen für uns. Und der Rest ging dann ebenfalls schnell: Innerhalb von 2 Monaten wurde die PV bereits bei uns montiert. Damit waren wir dann fast ein bisschen überrumpelt, weil wir mit 4 oder 5 Monaten gerechnet hätten, so wie bei anderen Anbietern. Aber dann haben wir schon den Anruf bekommen, dass es bald losgeht und darüber haben wir uns sehr gefreut.


Solarstrom vom ersten Tag an


Was mich so überrascht hat, war, dass die Photovoltaik sofort nach der Installation funktioniert hat und wir ab März schon ein Drittel Strom gespart haben und mittlerweile bei zwei Drittel am Tag sind. Das funktioniert ab dem ersten Tag!
Wir haben eine 6,4 kWp-Anlage. Das reicht für eine 4-köpfige Familie ganz gut und wir kommen mit dem täglichen Verbrauch aus. Wir nutzen die Photovoltaik-Anlage für den täglichen Gebrauch, für das E-Auto, zum Kochen, für die Waschmaschine und für den Whirlpool. Wir haben einige Dinge verändert: eine Whirlpoolheizung muss nicht über Nacht laufen - wir drehen sie in der früh auf und am Nachmittag ist das Wasser warm. Wir haben eine Luft-Wärme-Pumpe und einen 300L Boiler und haben die Heiz-Zeiten so angepasst, dass er nur untertags beheizt wird. Damit kommen wir den ganzen Tag aus.

Wir haben ab März schon ein Drittel Strom gespart und mittlerweile sind wir bei zwei Drittel am Tag.

Werner Leitner


Blick in die Zukunft: Noch mehr Unabhängigkeit


Meine Wünsche für die Zukunft sind: Das restliche Haus fertigstellen und in naher Zukunft hätte ich gerne noch einen Stromspeicher, damit wir die Geräte, die wir in der Nacht nutzen, auch versorgen können.